2017 10 margetshoechheim lpFeuerwehr Margetshöchheim bei Leistungsprüfung erfolgreich

Die bayernweit einheitliche Prüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ ist besonders praxisnah: Simuliert wird ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. In einer vorgegebenen Zeit gilt es, zunächst die Einsatzstelle absichern, die benötigten Materialien wie Schere, Spreizer, Werkzeug und Beleuchtung aufzubauen, den Brandschutz sicherstellen und parallel ein fiktives Unfallopfer zu versorgen und zu betreuen.

Ein neunköpfiges Team der Feuerwehr Margetshöchheim legte diese Leistungsprüfung heute mit Erfolg ab. Als Schiedsrichter fungierten Kreisbrandinspektor Winfried Weidner und Kreisbrandmeister Johannes Sieber.

Kreisbrandinspektor Weidner gratulierte im Anschluss an die erfolgreich abgelegte Prüfung allen Feuerwehrkameraden und bescheinigte der Wehr einen sehr guten Ausbildungsstand.

Für die Gemeinde Margetshöchheim überbrachte oberster Dienstherr 1. Bürgermeister Waldemar Brohm die Glückwünsche. Er betonte, dass die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr für die Gemeinde auch in Zukunft wichtig sei und man auf die Unterstützung der Gemeinde zählen könne. Zweiter Kommandant Thorsten Kreutzer bedankte sich im Namen der Feuerwehr bei den Teilnehmern für ihr Engagement und gratulierte zur bestandenen Prüfung. Sein spezieller Dank galt den Ausbildern 3. Kdt. Matthias Kreiner und Gruppenführer Philipp Öchsner, die ihr Team erfolgreich auf die Prüfung vorbereitet hatten.

Foto zeigt v.l.n.r.: 2. Bürgermeister Peter Etthöfer, 2. Kommandant Thorsten Kreutzer, Kreisbrandmeister Johannes Sieber, Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, 1. Bürgermeister Waldemar Brohm, Claudia Haupt, Philipp Öchsner, Elena Karl, Christian Holler, Elias Karl, Christian Bauer, 3. Kommandant Matthias Kreiner, Anette Heinrich und Simon Müller-Pein

 

Dieser Bericht beruht auf einer Pressemiteilung der Freiw. Feuerwehr Margetshöchheim.

 


Suche