2017 07 geroldshausenGeroldshausen - Die Jungendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Geroldshausen veranstaltete vom 7. bis 8. Juli 2017 eine 24-Stunden-Übung. In 24 Stunden wird der Wachalltag einer Berufsfeuerwehr simuliert. So mussten die Jugendlichen unter anderem einen brenneden PKW in einer Scheune löschen, eine Person retten die unter einem Metallgestell eingeklemmt war und in der Nacht einen verunfallten Motorradfahrer versorgen, sowie dessen Sozius im Dunkeln suchen.

Knifflig wurde es als die Anwärter eine gepfählte Person retten mussten die in einen Metallstab gefallen ist, der in der Erde steckte und sich durch den Oberschenkel gebohrt hatte. Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus kamen ihnen dann die Kameraden aus Moos zu Hilfe. Während die Jugend aus Geroldshausen den Brand bekämpften, haben die Kameraden aus Moos eine Person aus dem 1. Stock über eine Leiter gerettet. Gemeinsam übten sie im Anschluss eine Technische Hilfeleistung, in der sie lernten wie man eine eingeklemmte Person aus einem PKW befreit.

Ein Herzlichen Dank an alle Helfer und alle, die uns an diesen Tagen unterstützt haben.

 

Dieser Bericht beruht auf einer Information der Freiw. Feuerwehr Geroldshausen - Andreas Meder


Suche