2017 10 02 wildschweinessenWürzburg/Klingholz - Seit Mitte April 2016 befindet sich Heinz Geißler im „Feuerwehrruhestand“, Michael Reitzenstein hat seitdem als Kreisbrandrat die Verantwortung über die Kreisbrandinspektion und die Aufsicht über die 114 Feuerwehren im Landkreis Würzburg.

Beim Kreisfeuerwehrtag Ende Juni 2016 wurde Heinz Geißler feierlich verabschiedet und von den Kommandanten der Landkreisfeuerwehren zum Ehrenkreisbrandrat ernannt. Bei der Verabschiedung in der Günterslebener Festhalle hatten Staatssekretär Gerhard Eck (CSU) und Landtagsabgeordneter Manfred Ländner (CSU) zugesagt für ein zünftiges Abschiedsfest eine Wildsau zu erlegen, Landrat Eberhard Nuß (CSU) und Landtagsabgeordneter Volkmar Halbleib (SPD) wollten sich um Schwarzbier und roten Wein bemühen.

Nach knapp 1 ½ Jahren war es nun soweit. Im Feuerwehrzentrum des Landkreises Würzburg in Klingholz trafen sich aktuelle und ehemalige Führungsdienstgrade der Feuerwehr im Landkreis Würzburg um mit Ehrenkreisbrandrat Heinz Geißler zu feiern.

Und auch die Vertreter aus Bundestag Paul Lehrieder (CSU), aus dem Landtag Staatssekretär Gerhard Eck und die Abgeordneten Manfred Ländner und Volkmar Halbleib, sowie die stellv. Landräte Karen Heußner (Grüne) und Waldemar Brohm (CSU) waren zum zünftigen Abschiedsfest und Wildschweinessen gekommen.

Stellvertretende Landrätin Karen Heußner erinnerte in einem Grußwort, stellvertretend für den aus privaten Gründen kurzfristig verhinderten Landrat Eberhard Nuß, an die Verdienste von Heinz Geißler in seiner 21-jährigen Amtszeit als Kreisbrandrat.

Als Meilensteine seiner Amtszeit wurde der Bau des Feuerwehrzentrums in Klingholz mit Atemschutzwerkstatt, Schulungsräumen, Fahrzeugstellplätzen und das Personal- und Ausstattungskonzept, die Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes, die Einführung des First Responder-Konzeptes, die Ausschreibung des Digitalfunkes mit dem Bezirksfeuerwehrverband und die Stationierung der Bundfahrzeuge in den letzten Jahren.

Heinz Geißler trat im Jahr 1976 der Freiw. Feuerwehr Güntersleben bei, Von 1985 bis 1992 war er Kommandant der FF Güntersleben und wurde anschließend zum Ehrenkommandanten ernannt. Ab 1.1.1983 war er Kreisbrandmeister im Inspektionsbereich Nord/Ost bis zu seiner Wahl zum Kreisbrandrat im Jahr 1995.

Auf dem Foto von links: Manfred Ländner (MdL), Staatssekretär Gerhard Eck (MdL), Kreisbrandrat Michael Reitzenstein, Ehrenkreisbrandrat Heinz Geißler, stellv. Landrätin Karen Heußner, Volkmar Halbleib (MdL) und stellv. Landrat Waldemar Brohm.

 

Text und Foto: Dirk Wiesner (FB Öffentlichkeitsarbeit des KFV Würzburg e.V.)


Suche