Landkreis Würzburg

  

 Organigramm Kreisbrandinspektion Landkreis Würzburg

Die Kreisbrandinspektion Würzburg gliedert sich in vier Inspektionsbereiche.

Insgesamt gibt es im Landkreis 114 Feuerwehren. Diese unterteilen sich in 113 freiwillige Feuerwehren sowie eine Werkfeuerwehr.

Betreut werden diese Feuerwehren durch

Die Kreisbrandmeister unterteilen sich in 14 Gebietskreisbrandmeister, je Inspektionsbereich drei bzw. vier. Diese sind direkt dem jeweils zuständigen Kreisbrandinspektor unterstellt. Vier Gebietskreisbrandmeister betreuen zusätzlich Aufgaben in Fachbereichen.

Weiter gibt es noch 12 fachbezogene Kreisbrandmeister in den Fachbereichen

  • Atemschutz
  • Digitalfunk / TTB
  • Gefahrgut
  • EDV
  • Technik
  • Helfer vor Ort (HVO - First Responder)
  • Vorbeugender Brandschutz

Die Jugendfeuerwehr wird durch den

  • Kreisjugendwart KBM D. Olbrich

der Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit durch

  • Fachbereichsleiter D. Wiesner

verantwortet.

Diese Fachkreisbrandmeister und Fachberater unterstehen direkt dem Kreisbrandrat.

Kreisbrandrat Michael Reitzenstein hat das Amt nach der Wahl am 3. März 2016 zum 17. April 2016 vom langjährigen KBR Heinz Geissler übernommen. Als hauptamtlicher Mitarbeiter im Sachgebiet Lehr- und Lernmittel der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg bringt er neben seinen ehrenamtlichen Erfahrungen als Jugendwart, stv. Kommandant, Kreisbrandmeister und Kreisbrandinspektor auch aus seinem Beruf umfangreiche Feuerwehrkenntnisse mit, die für die Tätigkeit eines Kreisbrandrates unerlässlich sind. Für die Ausführung des Amtes als ehrenamtlicher Kreisbrandrat ist er von seinem Arbeitsgeber, dem Freistaat Bayern, mit 50% seiner Arbeitszeit freigestellt. Dienstsitz ist das Feuerwehrzentrum des Landkreises in Reichenberg-Klingholz.

 

 


Suche