2016 06 trauerDer Landkreis Würzburg trauert um Heinz Grund, der im Alter von nur 66 Jahren verstorben ist.

Heinz Grund hat sich viele Jahre im Feuerwehrwesen engagiert. Bereits 1974 ist er in die Feuerwehr Waldbüttelbrunn eingetreten, im Januar 1977 in die Feuerwehr nach Rimpar gewechselt.

Weiterlesen: Trauer um Heinz Grund, Kreisbrandinspektor a.D.

IMG 3077Digitalfunkwerkstatt soll im Oktober fertig gestellt sein

Würzburg / Klingholz - Die knapp sieben Jahre alte Atemschutzwerkstatt am Feuerwehrzentrum des Landkreises bekommt Zuwachs: Seit Ende April wird der Bau um eine „Taktisch-Technische Betriebsstelle“ erweitert. „Hier wächst zusammen, was zusammen gehört“, freute sich Landrat Eberhard Nuß beim Richtfest am Klingholz in Reichenberg.

Weiterlesen: Richtfest am Feuerwehrzentrum des Landkreises Würzburg

Hochwasserbereisung LR suedl. Lkr (92)Hochwasserhilfen nun auch für den Landkreis Würzburg
Gemeinden nehmen Anträge entgegen

München/Würzburg - In seiner gestrigen Sitzung hat das bayerische Kabinett nun auch den Landkreis Würzburg in die Kategorie „Jahrhunderthochwasser“ aufgenommen. „Somit stehen den von den Unwetterschäden betroffenen Privatpersonen, Gewerbetreibenden und Landwirten umfangreiche finanzielle Hilfen der bayerischen Staatsregierung zur Verfügung“, freut sich Landrat Eberhard Nuß, der sich selbst vor Ort ein Bild von den immensen Schäden, die vor allem im südlichen Landkreis durch den Starkregen des 29. Mai entstanden sind, gemacht hat.

Weiterlesen: Hochwasserhilfen nun auch für den Landkreis Würzburg

2016 07 blaulichtgottesdienstWürzburg - Zum Blaulicht-Gottesdienst anlässlich der Kilianiwoche sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehren, der Polizei, der Rettungsorganisationen, der Notfall- und Feuerwehrseelsorge am Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:00 Uhr in das Neumünster, Würzburg herzlich eingeladen.

Bischof Friedhelm Hofmann schreibt in seiner Einladung:

Weiterlesen: Blaulicht-Gottesdienst am 6. Juli 2016

Hochwasserbereisung LR suedl. Lkr (29)Landrat Nuß und Landtagsabgeordnete vor Ort im südlichen Landkreis Würzburg

Würzburg - Land - Die wichtigste Botschaft an diesem Freitagmittag für die Geschädigten der Unwetternacht vom 29. Mai im Landkreis Würzburg lautete: „Es ist noch nicht zu spät!“ – Hierin waren sich Landrat Eberhard Nuß und die Landtagsabgeordneten Manfred Ländner (CSU) und Volkmar Halbleib (SPD) einig, als sie sich vor Ort ein Bild der Schadenslage machten. Sie waren gemeinsam mit den Bürgermeistern Peter Juks, Ochsenfurt, und Helmut Krämer, Giebelstadt, dem Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Aschaffenburg, Dr. Herbert Walter, dem Kreisbrandrat Michael Reitzenstein sowie Franziska Gerlach, zuständige Geschäftsbereichsleiterin im Landratsamt Würzburg, exemplarisch in Darstadt, Goßmannsdorf und Eßfeld unterwegs.

Weiterlesen: „Es ist noch nicht zu spät!“ Hochwasser-Soforthilfe für Landkreis Würzburg erkämpfen

2016 06 07 polizei pressebildNeuer Leiter bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land – Polizeipräsident Gerhard Kallert führt Polizeioberrat Frank Eckhardt in sein neues Amt ein

Würzburg - Am Dienstagvormittag wurde der neue Leiter der Polizeiinspektion Würzburg-Land im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Polizeipräsidium Unterfranken vorgestellt und von Gerhard Kallert zeitgleich feierlich in sein Amt eingeführt. Frank Eckhardt steht seit dem 1. Juni an der Spitze von 100 Beamten, die im Landkreis Würzburg für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Weiterlesen: Neuer Leiter bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land: Polizeioberrat Frank Eckhardt

logo katwarnWürzburg - Schwere Unwetter, Starkregen und Überflutungen wüten derzeit in vielen Regionen Deutschlands. Um die betroffenen Menschen schnell zu informieren und wichtige Verhaltenshinweise zu geben, haben viele Regionen in Deutschland, darunter auch der Landkreis Würzburg, das Handy-Warnsystem „KATWARN“ als Ergänzung zu Rundfunk, Sirenen und Lautsprecher eingeführt.

Weiterlesen: Neue Warnsysteme setzen freiwillige Nutzung voraus 

2016 05 essfeld 002Würzburg-Land - Das Unwetter vom 28. und 29. Mai 2016 mit seinen Ausläufern der folgenden Tage hat mit langanhaltenden Starkregenphasen zu teils verheerenden Schäden in weiten Teilen von Bayern geführt.

Auch die Region Unterfranken ist von einem nicht unerheblichen Schadensausmaß betroffen. Wenngleich der gesamte Landkreis Würzburg die Folgen des Unwetters spürt, so lässt sich ein besonderer Schadensschwerpunkt im südlichen Teil des Landkreises erkennen.

Weiterlesen: Bürgerinfo: Unwetterschäden jetzt an die Rathäuser melden

Suche