FFW Oberpleichfeld 23.02.18 Jugend

Oberpleichfeld. Bei den Neuwahlen der Freiwilligen Feuerwehr Oberpleichfeld mit ihren 190 Vereinsmitgliedern gab es nur wenige Veränderungen. Vorstand Franz Olbrich bleibt für weitere sechs Jahre im Amt. Sein neuer Stellvertreter wurde Kilian Hetterich. Christoph Hammer blieb Schriftführer und Rüdiger Faulhaber übernahm nun das Amt des Kassenwarts.

Zum Vorstandsteam gehören auch der wiedergewählte Jugendwart Benedikt Pfister sowie die Beisitzer Harald Faulhaber, Paul Faulhaber, Gerold Fiebig, Frank Olbrich, Mathias Olbrich und Lars Schneider. Neue Kassenprüfer wurden Walter Kötzner und Thomas Bauer. Alle wurden per Handzeichen gewählt.

Ich finde es super, dass Ihr alle mithelft“, lobte Kreisbrandmeister Ralf Geißler und richtete Grüße der Feuerwehrführung aus. Der stellvertretende Kommandant Thorsten Haag war von den 26 anwesenden aktiven Kameraden nach den Statuten des Feuerwehrgesetzes schriftlich gewählt worden. Aktuell hat die Oberpleichfelder Wehr 42 aktive Frauen und Männer.

Bürgermeisterin Martina Rottmann drückte den Oberpleichfelder Feuerwehrlern bei der Generalversammlung am 23. Februar 2018 ihre Anerkennung aus. „Ein Helfer oder eine Helferin in Notfällen wie ihr muss bei seinen Einsätzen belastende Erlebnisse wegstecken können“, lobte Bürgermeisterin Rottmann mit einem „recht herzlichen Dankeschön für alle Hilfe“.

Kommandant Stefan Bach lies die 13 Einsätze des letzten Jahres Revue passieren. Sie hätten unterschiedlicher nicht sein können. Bei Bränden in Haus und Flur, dem Tornado in Kürnach, bei Verkehrsabsicherungen, Ölspuren auf der Fahrbahn oder das Entfernen eines Wespennetzes war das Können und die Tatkraft der Floriansjünger gefragt. Die Kameradschaft ist beim Johannisfeuer gepflegt worden.

197 Einsatzstunden der Aktiven sind 2017 geleistet worden. Dazu kamen 21 Feuerwehrübungen und mehrere Fortbildungen. Sehr erfreulich ist der „massive Zuwachs von sieben auf 17 Jugendliche in nur einem Jahr“. Jugendwart Benedikt Pfister berichtete von den Aktivitäten. 25 „Mittwochsübungen“ haben die jungen Leute im letzten Jahr abgehalten und 300 Stunden in ihre Aktionen im Dorf und im Landkreis investiert.

Kreisbrandmeister Geißler schilderte von den „vielen Umbrüchen auf Landesebene im letzten Jahr“. Er informierte über Fortbildungsmöglichkeiten und das Ausarbeiten rechtlicher Grundlagen, die Erhöhung der Altersgrenze im aktiven Dienst, das künftige Katastrophenschutzfahrzeug im Klingholz und den Kreisfeuerwehrtag am 18. März in Höchberg.

Ehrenkommandant Paul Faulhaber lud zu den regelmäßigen Dämmerschoppen ein, die im vierzehntägigen Rhythmus im Feuerwehrhaus stattfinden. Für sein Engagement für die Pflege der Kameradschaft und der Gelegenheit zum Austausch im Dorf bekam er großen Applaus sowie dickes Lob der Bürgermeisterin und von Vorstand Franz Olbrich. Zu den Montagstreffen sind alle Interessierten eingeladen, betonten die Verantwortlichen.

Vorstand Olbrich hob auch die Feuerwehrler hervor, die „ehrenamtlich und uneigennützig Reparaturarbeiten und Verbesserungen an den Fahrzeugen und am und im Feuerwehrhaus vornehmen“. Das helfe nicht nur dem Verein sondern spare der Gemeinde auch Geld. Grundsätzlich sei er „der Gemeinde sehr dankbar für die stete Unterstützung unserer Feuerwehr.“


  FFW Oberpleichfeld 23.02.18 Vorstand 1 


Die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Oberpleichfeld nach der Wahl der neuen Vorstandschaft mit dem Vereinsvorsitzenden Franz Olbrich, Bürgermeisterin Martina Rottmann, Kommandant Stefan Bach, dem stellvertretenden Kommandanten Thorsten Haag und Kreisbrandmeister Ralf Geißler (vordere Reihe von links)

 

Bericht und Foto: Irene Konrad, Hausen

foto01Prosselsheim - Am Dienstagabend kam es auf der Staatsstraße zwischen Seligenstadt und Prosselsheim zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerstverletzen Person. Die Fahrerin eines Renaults kam dabei gegen 16.15 Uhr auf gerader Strecke ohne ersichtlichen Grund nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei geriet das Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich im Anschluss auf dem angrenzenden Acker.

Weiterlesen: Aus dem Fahrzeug geschleudert

2018 01 silvester 01Würzburg-Land - Nur zu wenigen silvesterbedingten Einsätzem wurden die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Würzburg zum Jahresanfang gerufen. Besonders gefordert waren die Freiw. Feuerwehren aus Zell am Main und Margetshöchheim. Gegen 0:15 Uhr erreichte die integrierte Leitstelle von mehrern Mitteilern die Meldung, das sich in Zell eine Hecke im Vollbrand befindet.

Weiterlesen: Ruhige Silvesternacht bei den Feuerwehren im Landkreis

start ausbildungWürzburg - Zum neuen Jahr ergeben sich einige Änderungen im Anmeldeverfahren für Lehrgänge an den Staatlichen Feuerwehrschulen.

Für den Januar 2018 wurden die Lehrgangsteilnehmer durch die Regierung von Unterfranken mittels Serienbrief auf die Lehrgänge eingeladen und durch eine Excel Tabelle an die Feuerwehrschulen angemeldet.

Weiterlesen: Neue Anmeldeformalitäten für Lehrgänge an den Staatlichen Feuerwehrschulen

IMG 2758Würzburg-Land – In den letzten Wochen trafen sich die Kommandanten und Führungskräfte der Feuerwehren im Landkreis Würzburg in ihren jeweiligen Bereichen der Kreisbrandinspektion zur Herbstdienstversammlungen.

Hauptpunkte waren jeweils die Jahresberichte der Kreisbrandinspektoren. Über die Herbstdienstversammlung im Bereich Süd und Nord/Ost gibt es jeweils eigene Berichte. Die jeweiligen Jahresberichte mit Stärkemeldungen und Jahresstatistiken stehen im Downloadbereich der Internetseite kfv-wuerzburg.de zum Abruf bereit.

Weiterlesen: Herbstdienstversammlungen der Feuerwehren

2017 11 gerbrunn lpGerbrunn - 14 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gerbrunn legten kürzlich erfolgreich die Leistungsprüfung “Die Gruppe im Löscheinsatz” ab. Vor den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandmeister Marco Höhn aus Rottendorf, Kreisbrandmeister Norbert Groschup aus Güntersleben und Michael Zürn aus Mühlhausen mussten die Prüflinge je nach zu ablegender Stufe in Theorie und Praxis verschiedene Zusatzaufgaben wie Gerätekunde, Erste-Hilfe, Knöten und Stiche meistern. Der Hauptteil der Leistungsprüfung bestand aus einer nachgestellten Einsatzübung mit anschließendem Kuppeln einer Saugleitung zur Wasserentnahme aus offenen Gewässern.

Weiterlesen: Erfolgreiche Leistungsprüfung in Gerbrunn

2017 11 hdv nord ostOpferbaum - Von 2678 im Berichtsjahr 2016 auf 2305 vom 1. November 2016 bis 31. Oktober 2017 sanken die Einsatzzahlen der 29 Freiwilligen Feuerwehren (FF) des Inspektionsbereich Nord/Ost im Landkreis Würzburg. Eine Einsatzzahl, die von 1381 Einsatzkräften rein ehrenamtlich abgewickelt wird. Die meistgeforderten Feuerwehren sind die FF aus Veitshöchheim mit 553 Einsätzen, die FF Rimpar mit 312 und die FF Kürnach mit 253 Einsätzen.

Weiterlesen: 2305 Einsätze im Bereich Nord/Ost

Suche