Sicherheitstipps

Auf der folgenden Seite finden Angehörige der Feuerwehren, aber auch Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierte, meist jahreszeitlich orientiert, aktuelle Sicherheitstipps und Gefahrenwarnungen.

... passen Sie auf sich auf!

Rauchmelder retten leben! - Haben Sie bereits Rauchmelder installiert?Würzburg/Veitshöchheim - Die Alarmmeldung lautete: "Brand Rauchmelder privat". Dieses Schlagwort der Integrierten Leitstelle (ILS) Würzburg bedeutet, dass es sich um einen Brandeinsatz handelt, bei dem einer oder mehrere Rauchmelder in einem Privathaushalt ausgelöst haben, jedoch zum Zeitpunkt der Meldung keine offensichtliche Ursache (z.B. Zimmerbrand) erkennbar ist. Die Aurückung besteht dann aus mindestens 2 bis 3 Löschfahrzeugen, um bei einem tatsächlichen Schadensereignis ausreichend Einsatzkräfte und Material vor Ort zu haben.
 
So auch in diesem Fall, als am Donnerstag, 12.03.2015, um 13:35 Uhr die Feuerwehren Veitshöchheim und Güntersleben in die Thüngersheimer Straße in Veitshöchheim alarmiert wurden.

Weiterlesen: Rauchmelder retten leben! - Haben Sie bereits Rauchmelder installiert?

sicherheitstipps_alkohol_01Bier, Schnaps, Wein - auf Faschingsfeiern wird meist getrunken, was die Theke hergibt. Am Aschermittwoch wachen dann viele mit einem Brummschädel auf. Doch das muss nicht sein: Jede Menge Tipps gegen den Faschings-Kater stehen in der Apotheken Umschau.

Das beste Rezept gegen Kopfschmerzen ist Mäßigung, sagt Chefredakteur Peter Kanzler:

"Zunächst einmal gilt, natürlich nicht zu viel Alkohol zu trinken. Aber wenn man schon trinkt, dann sollte man zumindest bei einem Getränk bleiben. Wer viel durcheinander trinkt, bekommt eher Kopfweh und besonders schlimm sind süße Beerenweine und Liköre. Vor allem sie sind dafür verantwortlich, dass man am nächsten Tag Schädelbrummen hat."

Weiterlesen: Podcast: Alkohol und der Kater danach

Logo DGUV RGB 2z2Ortsveränderliche Personenschutzeinrichtungen mit erweiterten Schutzfunktionen (PRCD-S) sind zum Schutz gegen elektrischen Schlag bei Feuerwehren, Hilfeleistungsorganisationen und im gewerblichen Bereich (Baustellen, Montagestellen, usw.) für bestimmte Situationen gefordert und werden dort entsprechend eingesetzt.
Achtung! Aktuell verwendete und erhältliche PRCD-S erfüllen nur dann die Schutzfunktion, wenn sie mit bloßer Hand und direktem Hautkontakt zur Einschalttaste eingeschaltet werden.

Weiterlesen: Sicherheitshinweis zur Verwendung von ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtungen

Sicherheitstipp "Fasching"Bayerische Feuerwehren raten zu Vorbereitung / Keine Papier-Kostüme

Bayerns Narren starten durch: Vor allem in Franken aber auch in anderen Regionen, reiht sich nun Sitzung an Sitzung; den Höhepunkt findet die närrische Saison dann mit den großen Umzügen an den „tollen Tagen“. Damit die pure Lebensfreude nicht durch Unfälle und Brände getrübt wird, gibt der Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. folgende Tipps:

Weiterlesen: Sicherheitstipps für alle Narren

D Logo Notruf 112 europaweitDie hohe Mobilität der Bürger Europas zeigt, wie wichtig die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 ist, die überall ohne Vorwahl vom Mobiltelefon oder Festnetz aus gewählt werden kann.

Euronotruf seit über 20 Jahren

Bereits 1991 wurde die Einführung der 112 als europaweite Notrufnummer von den EU-Mitgliedstaaten gemeinsam beschlossen. Was vor über 20 Jahren begann, hat sich zu einer europäischen Erfolgsgeschichte entwickelt: Statt über mehr als 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern sind in der EU die Notrufzentralen heute über eine gemeinsame Nummer erreichbar:

112

Weiterlesen: 11.2. ist Tag des Notrufs: „Ein Europa – eine Nummer!“

sicherheitstipps_feuerwerk_01Über das online-Presseportal veröffentlicht BASF regelmäßig seinen Podcast "Der Chemie Reporter"

In der aktuellen Folge geht es um die Funktion einer Feuerwerksrakete. Lesen und hören Sie hier auf www.kfv-wuerzburg.de was sich hinter dem Wunderwerk der Chemie verbirgt:

In einigen Ländern feiert man den Beginn des Neuen Jahres mit einem Feuerwerk. Aber ohne Chemie bliebe der Himmel dunkel. Keine bunt leuchtenden Sterne, kein glitzernder Funkenregen, keine Silberschweife. In unterhaltsamen Episoden beantwortet der Chemie Reporter jede Woche Alltagsfragen rund um das Thema Chemie.

Weiterlesen: Podcast: Feuerwerksrakete

sicherheitstipps_weihnachtsbaum_01Die Weihnachtszeit hat begonnen und wir, Ihre Freiwillige Feuerwehr, möchten Sie über mögliche Gefahren in der Adventszeit informieren. Weihnachten – für viele ein Fest der Freude und Besinnlichkeit. Für manchen aber auch ein Fest mit schlimmen Folgen. Nur eine kleine Unachtsamkeit und schon steht das Symbol der Festlichkeit in hellen Flammen. Damit aus der Weihnachtsfeier bei Ihnen kein Weihnachtsfeuer wird, hier einige Tipps:

Weiterlesen: Tipps für Weihnachten - damit das Fest nicht zum Alptraum wird

sicherheitstipps_rettungskarte-anwendungTrumpf-As im Rettungswettlauf

Nach Einschätzung der ADAC-Unfallforschung könnte die Zahl der Verkehrstoten in Europa um bis zu 2 500 Personen pro Jahr reduziert werden, wenn jedes Auto eine Rettungskarte an Bord hätte. Auf der Rettungskarte sind Informationen zusammengefasst, die den Feuerwehren bei einem Unfallauto zeigen, wo beispielsweise Karosserieversteifungen den Einsatz einer Rettungsschere unmöglich machen können. Auch Airbaggeneratoren dürfen beim Aufschneiden des Autowracks nicht aktiviert werden. Mit der Rettungskarte als Orientierungshilfe können Eingeklemmte und verletzte Insassen schneller und schonender geborgen werden.

Weiterlesen: Podcast: ADAC - Rettungskarte

Suche