2017 08 09 stellenausschreibungDie Jugendfeuerwehr Bayern im Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

FACHREFERENTEN/FACHREFERENTIN

im Jugendbüro, Carl-von-Linde-Straße 42 in 85716 Unterschleißheim als Vollzeitkraft (39 Std./Wo.). Die Stelle ist befristet bis 31. Dezember 2019.

Weiterlesen: Stellenausschreibung der Jugendfeuerwehr Bayern

www.innenministerium.bayern.deMünchen / Würzburg - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann startet gemeinsam mit ADAC, BMW und Hochschule Landshut erweiterte Aufklärungskampagne: Verdreifachung der Rettungsgassenbanner auf Autobahnen - Neuer mehrsprachiger Infoflyer - Innovative Rettungsgassen-App - Spezielle Rettungsgassenhinweise auf Fahrzeug-Informationssystemen - Konsequente Polizeikontrollen

Weiterlesen: Rettungsgasse hilft Leben retten - Erholsame Ferien!

Würzburg/Klingholz - Hier auf www.kfv-wuerzburg.de berichteten wir bereits über die großzügige Unterstützung der Sparkasse Mainfranken für den Kreisfeuerwehrverband Würzburg e.V. Nun ereichte uns ein weiterer Bericht, den wir hier gerne veröffentlichen:

Foto: Wilma WolfEs brennt im Hof des Kreisfeuerwehrzentrums im Klingholz. Zwei Meter hoch schlagen die Flammen. Zwei Feuerwehrmänner löschen den Brand innerhalb von wenigen Sekunden. Zum Glück nur eine Übung. Und eine Demonstration des brandneuen Firetrainer, der mit Hilfe einer großzügigen Spende der Sparkasse Mainfranken Würzburg realisiert werden konnte.

Weiterlesen: Sponsoring der Sparkasse für die Feuerwehren

2017 06 25 kreisfeuerwehrtag 01Landrat Nuß: „Gut‘ hat er’s gemacht, unser neuer Kreisbrandrat“

Eibelstadt – Seinen ersten Jahresbericht als Kreisbrandrat gab Michael Reitzenstein in Eibelstadt. Dorthin waren die Kommandanten und Vorsitzenden der 113 Freiwilligen Feuerwehren und der einen Werkfeuerwehr des Landkreises Würzburg zusammengekommen, um erstmals an einem Termin die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes und den Kreisfeuerwehrtag der Kreisbrandinspektion des Landkreises Würzburg zu begehen.

Weiterlesen: Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Würzburg

Rainer AckermannMit tiefer Trauer hat uns die Nachricht vom Tod von Ehrenkommandant der FF Rimpar, Rainer Ackermann erfüllt, der am 22.06.2017 im Alter von 61 Jahren viel zu früh für immer von uns gegangen ist. Rainer Ackermann trat 1973 in die Freiwillige Feuerwehr Rimpar ein. Am 9.11.1984 wählte ihn die FF Rimpar zum ersten Kommandanten.

Nach 24-jähriger Kommandantentätigkeit, wurde er 2002 zum Ehrenkommandanten ernannt.

Weiterlesen: Wir trauern um Rainer Ackermann

web bilder 12 06 2017 203Klingholz - Am 12. Juni 2017 übereichte die Sparkasse Mainfranken Würzburg dem Kreisfeuerwehrverband für gemeinnützige Zwecke eine Spende in Höhe von insgesamt 20.000 €.

Hierzu hat die Sparkasse Mainfranken und der Kreisfeuerwehrverband in das Feuerwehrzentrum nach Klingholz geladen. Kreisbrandrat Michael Reitzenstein sowie Landrat Eberhard Nuß dankten der Sparkasse Mainfranken für die wohlwollende Spende.

Weiterlesen: 20.000 € Spende der Sparkasse Mainfranken

IMG 2326Neubrunn /Lkr. Würzburg - Das 25. Kreisjugendzeltlager in Neubrunn ist vorbei. Über 150 Jugendliche der Jugendfeuerwehren Bergtheim, Gramschatz, Rimpar, Höchberg, Margetshöchheim, Zell am Main, Veitshöchheim, Kirchheim, Moos, Holzkirchhausen, Thüngersheim, Kist, Unteraltertheim Waldbüttelbrunn, Waldbrunn, Leinach, Bieberehren und Unterpleichfeld verbrachten vier Tage voller Action und Spaß in Neubrunn.

Weiterlesen: 25 Jahre Kreisjugendzeltlager

startseite logo stmi 01Gaffern an Unfallstellen droht Strafe - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann begrüßt heutige Entscheidung im Bundesrat: Wichtige Signalwirkung für Schaulustige - Behinderung von Rettungsarbeiten kann Leben kosten - Bayern testet ab Sommer spezielle Sichtschutzwände

München - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat den heutigen Beschluss des Bundesrats begrüßt, im Strafgesetzbuch einen neuen Straftatbestand für Gaffer an Unfallstellen zu schaffen. Künftig wird ein Schaulustiger mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn er einen Unfallretter behindert.

Weiterlesen: Gaffern an Unfallstellen droht Strafe 

Suche