nachrichten-dfv-20110129Berlin (ots) - Feuerwehrleute sollen künftig besser und genau so gut wie Polizeibeamte vor Gewalt geschützt werden. Dafür hat sich der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) bei einer Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages ausgesprochen. Dr. Jan Heinisch, Jurist und Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen, vertrat dort als DFV-Experte die Interessen der haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte. "Wir wollen einen Systemwechsel, damit Täter nicht länger bevorzugt werden", betont Heinisch.

Weiterlesen: DFV-Experte: Feuerwehr auf Augenhöhe schützen

sicherheitstipps_rauchmelderDFV appelliert: Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem kleinen Lebensretter

Berlin (ots) - Dieser Lebensretter passt garantiert in jeden Stiefel: "Schenken Sie Sicherheit! Schenken Sie einen Rauchmelder!", appelliert der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) vor dem Nikolausfest vor allem an alle Eltern, die für sich und ihre Kinder ein Stück mehr Sicherheit haben wollen. Aber auch für Freunde, Verwandte, Kollegen oder Geschäftspartner sind die handlichen Lebensretter ein passendes Geschenk.

Weiterlesen: Rauchmelder als Geschenk in den Nikolausstiefel

feuerwehraktionswoche_2008_stmi-herrmann_01Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: "Feuerwehrführerschein auf Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen und Fahrzeuge mit Anhängern erweitern – Lösung in greifbare Nähe gerückt"

"Bayern hat bereits im vergangenen Jahr nach langwierigen und zähen Verhandlungen mit dem damaligen Verkehrsminister Tiefensee eine sinnvolle Zwischenlösung für Fahrer von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, der Rettungsdienste, freiwilliger Hilfsorganisationen und des THW bis zu 4,75 Tonnen zulässiger Gesamtmasse (zGM) erreicht. Wir haben schon damals erklärt, dass dies nur ein erster Schritt sein kann. Nun sind wir Dank der Unterstützung von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer unserem eigentlichen Ziel, nämlich der Erweiterung des Feuerwehrführerscheins auf Fahrzeuge mit einer zGM von bis zu 7,5 Tonnen und für Fahrzeuge mit Anhängern, ein gutes Stück näher gekommen. Ich habe auch keinerlei Zweifel daran, dass der Vorschlag EU-rechtskonform ist", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute im Beisein des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hans-Peter Kröger und des Präsidenten des Technischen Hilfswerks (THW), Albrecht Broemme bei einer Pressekonferenz in der Bayerischen Vertretung in Berlin.

Weiterlesen: Feuerwehrführerschein bis 7,5 Tonnen

feuerwehraktionswoche_2010_logoArtikelserie zur Feuerwehr-Jahresaktion 2010/2011: Aufbau der Feuerwehren

„Was, sie machen das nicht hauptberuflich?", hören viele  Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren öfters. Viele in  der Bevölkerung meinen, dass die Einsatzkräfte die nach  fünf bis zehn Minuten am Schadensort eintreffen damit ihr tägliches Brot verdienen.

Tatsächlich leisten die meisten Feuerwehrangehörigen freiwillig und ehrenamtlich ihren Dienst, mit allen Schwierigkeiten die sich daraus in der Familie und am Arbeitsplatz ergeben.

Weiterlesen: „Im Nebenjob Feuerwehrmann und -frau"

feuerwehraktionswoche_2010_logoJahresaktion: Feuerwehren werben für Zivilcourage

 

„Was geht mich das an?", „Was kümmerts mich?", „Was kann ich schon tun?" oder „Gibt es da nicht andere, die für so etwas zuständig sind?". Es sind immer die gleichen Fragen und Einwände, mit denen sich „Gaffer" oder „Weggucker" rechtfertigen, die untätig Zeuge einer Straftat geworden sind oder an Unfallstellen keine Hilfe leisten. Mit der diesjährigen Feuerwehr-Aktionswoche möchten die 325.000 Feuerwehrdienstleistende Bayerns darauf aufmerksam machen, dass sie Zivilcourage zeigen, in dem sie „zupacken statt zuschauen".

Weiterlesen: Einer wird´s schon machen??? - Zupacken statt Zuschauen

Unter dem Motto „Freitag, der 13. wird Ihr Glückstag sein" ruften die Feuerwehren am Freitag, 13. August 2010, dem bundesweiten Aktionstag, zur Installation von Rauchwarnmeldern auf.

sicherheitstipps_rauchmeldertag_450px

 „Hunderte Menschen könnten jedes Jahr einen Brand zu Hause überleben, wenn sie durch Rauchmelder rechtzeitig gewarnt worden wären", sagt Alfons Weinzierl, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. (LFV Bayern).

Zu dem Aktionstag ruft die Kampagne „Rauchmelder retten Leben" auf, die von den Feuerwehren, den Schornsteinfegern und den Versicherungen unterstützt wird. Gerade die warme Jahreszeit, wenn man sich häufiger draußen aufhält, ist nach ihrer Überzeugung der richtige Zeitpunkt, um die eigene Wohnung mit Rauchwarnmeldern auszustatten - diese kleinen Lebensretter wachen etwa über die Kinder, während die Erwachsenen den kühlen Abend auf dem Balkon genießen.

Weiterlesen: Freitag, der 13. als Glückstag

sicherheitstipps_wald-trockenDie anhaltende Hitze und Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr steigen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Deutsche Wetterdienst (DWD) und der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) weisen daraufhin, dass in den Bundesländern teilweise hohe Waldbrand-Warnstufen erreicht wurden bzw. im Verlauf des Wochenendes zu erwarten sind. Besonders im Osten Deutschland wurde in einigen Landesteilen bereits die höchste Warnstufe 5 erreicht.

 

Weiterlesen: Hitzebelastung und Waldbrandgefahr steigen

feuerwehraktionswoche_2009_weinzierl_01In der 16. Verbandsversammlung in Schweinfurt am Freitag dem 18.09.2009 wurde Alfons Weinzierl erneut zum Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. wiedergewählt.

Er erhielt von den 294 wahlberechtigten Delegierten Bayerns 282 Ja-Stimmen und wurde somit mit 95,9% der Stimmberechtigten gewählt. Die Wahl leitete Stellvertretender LFV-Vorsitzender: Lt. Branddirektor Würzburg Dipl.-Ing. (FH) Franz-Josef Hench.

Weiterlesen: Wiederwahl von KBR Alfons Weinzierl als Verbandsvorsitzender

Suche